Wissenswertes über Homöopathie


VN-Heimat-Interview:

 
Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt
— über die Heilkraft der Homöopathie.


Die bekannte Homöopathin Elisabeth Majhenic
sprach im „VN“ Heimat—Interview über die
Wirkungsweise der Homöopathie, den Vortrag
Ende Oktober in Götzis und die Ziele der Körper-
Geist-Seele Behandlung.


 
VN-Heimat:
Frau Majhenic, wie würden Sie das Wesen der klassischen Homöopathie beschreiben?

Elisabeth Majhenic: Für mich ist die Homöopathie die Behandlung von der Gesamtheit des
Menschen. Bei meiner Arbeit wird jedes einzelne Symptom in seiner individuellen Art betrachtet.
Es stellt sich die Frage wie, wo und wann treten Beschwerden auf? Ich nehme Bezug auf soge-
nannte „Allgemein Symptome“. Der Patient wird gefragt, ob eine Wärme oder Kälteempfindlichkeit
vor liegt und ich versuche seine stärksten Empfindlichkeiten zu begreifen. Danach wird der Geistes-
und Gemütszustand des Menschen erfasst, um dadurchdas Wesen der Krankheit zu erforschen. Die
Erstanamnese ist sehr intensiv.
 


 
VN-Heimat:
Was bewog Sie vor 17 Jahren, sich als dipl. Krankenschwester fürs Studium der Homöopathie zu entscheiden?


Elisabeth Majhenic: Ich wurde von heftigen Kopfschmerzen geplagt und machte die Bekanntschaft mit einem indischen Homöopathen. Dieser befreite mich mit einem homöopathischen Mittel für neun Monate von meinen Schmerzen. Diese erfolgreiche Therapie motivierte mich zum Studium an der Internationalen Akademie für klassische Homöopathie bei Prof. Georges Vithoulkas.
 


 
VN-Heimat:
Was wollen Sie den Besuchern Ihres Vortrages am kommenden Donnerstag in Götzis vermitteln?


Elisabeth Majhenic: Ich möchte homöopathisches Denken verbreiten. Ich würde gerne im Patienten das Bewusstsein wecken, an einer Krankheit nicht das Symptom isoliert zu betrachten, sondern im Bezug auf das ganze Wesen.
 


 
VN-Heimat:
Welche Krankheiten werden am häufigsten von Ihnen behandelt bzw. geheilt?


Elisabeth Majhenic: Es kommen sehr viele unterschiedliche Fälle auf mich zu. Ich behandle Patienten, deren Lebenskraft aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dazu gehören Wechseljahrbeschwerden und Kinderwunsch ebenso wie Neurodermitis, Angstzustände oder Schlafstörungen. Bei Patienten mit Krebs, Depressionen, schwerer Migräne oder rheumatischen Beschwerden ist es oft sehr schwierig, die Individualität der Krankheit zu erkennen, da sie über einen längeren Zeitraum regelmäßig Medikamente einnehmen und der Zustand aus homöopathischer Sicht verschleiert ist. Wenn wir aber die Krankheitsidee eines jeden Einzelnen und dessen individuelle Art und Weise darauf zu reagieren verstanden haben, können wir Schmerzen lindern und auch heilen. 
 


 

<< zurück

 

 

Vortrag "Wissenswertes über Homöopathie"
Wer: Elisabeth Majhenic
Wo: Vereinshaus Am Bach‚ Götzis
Wann: Donnerstag, 30. Oktober, 19 Uhr
Veranstalter: Frauenbewegung Götzis
Anmeldungen: office@homoeopathie-institut.com
   
Zur Person Elisabeth Majhenic
Geboren: 7. September 1960
Wohnort: Rankweil
Beruf: deutsche Heilpraktikerin / klassische Homöopathie‚ dipl. Krankenschwester
Hobbys: Ich habe meine Leidenschaft und mein Hobby zum Beruf gemacht.
Lebensmotto: Seine Möglichkeiten nicht begrenzen.
   

 

© VN Heimat (ver) // Oktober 2008

 

 

 

Institut für klassische Homöopathie Lindau

88131 Lindau · Uferweg 7 · T +49/8382/947121 · F +49/8382/2751566
office@homoeopathie-institut.com


Institut für klassische Homöopathie Lindau auf Facebook folgen         

Impressum | Datenschutz | Sitemap