RTV Vorarlberg – Interview mit Elisabeth Majhenić

„Die Homöopathie ist im 21. Jahrhundert nicht mehr von der Schulmedizin zu trennen“, so Elisabeth Majhenic. Mehr zu diesem Thema im RTV Vorarlberg Interview mit Moderator Christian Neyer. In Österreich tun es 50 % der Bevölkerung ab 15 Jahren zumindest einmal im Jahr, in Deutschland rund 60%; sie greifen zu homöopathischen Arzneimitteln. Bei vielen Menschen sehr beliebt wird die Homöopathie häufig auch kritisiert.

Homöopathische Hilfe für Tiere: Angst vor Silvesterfeuerwerk

Homöopathische Hilfe für Tiere: Angst vor SilvesterfeuerwerkWelcher Tierhalter kennt das nicht: Wenn’s draußen zum Jahreswechsel ballert und knallt, leidet so mancher unserer vierbeinigen Lieblinge schreckliche Angst, kauert zitternd unter einem Möbelstück oder verkriecht sich irgendwo im Freien und kommt erst wieder heim, wenn der Spuk vorbei ist. Folgende homöopathische Arzneimittel ermöglichen unseren felligen Mitbewohnern einen angstfreieren Start ins neue Jahr: Tiere, die das Mittel Phosphorus benötigen, sind sehr extroviertiert und lebhaft.

Weiterlesen

Homöopathische Behandlung von Verletzungen bei Tieren

Immer mehr Tierbesitzer wollen sich nicht mehr ausschliesslich auf chemische Medikamente verlassen und setzen auf die Heilkraft der Natur. Homöopathische Medikamente sind im Trend. «Homöopathische Behandlung von Tieren bedeutet, nicht nur eine Krankheit oder ein Symptom zu behandeln, sondern das Tier in seiner gesamten Wesenheit zu erfassen und die Erkrankung in ihrem Ursprung zu behandeln.» Das erklärt Elisabeth Majhenić vom Institut für klassische Homöopathie in Lindau. Um bei Verletzungen rasch Hilfe leisten zu können, sollte nach ihren Angaben jeder Tierhalter folgende Notfallarzneien zur Hand haben:

Weiterlesen